Psychologische Handanalyse
Jara Bentz

Von damals bis heute


Die Handlesekunst - auch Chirologie genannt - ist eine auf jahrtausendealter Tradition und Erfahrung basierende Wissenschaft. Zur Zeit der griechischen Hochkultur war die Chirologie bereits ein angesehenes Lehrfach, mit dem sich auch viele berühmte Gelehrte wie Homer, Platon & Aristoteles befassten. Im Mittelalter wurde die Chirologie als Studiengang an Universitäten gelehrt. 

Mit der Aufklärung und dem Aufstieg der Naturwissenschaften geriet die Chirologie schließlich als Teil der "irrationalen Künste" in Verruf und damit fast in Vergessenheit.

Im 19. und 20. Jahrhundert erfreute sich die Handlesekunst jedoch wieder zunehmenden Interesses und viele Wissenschaftler begannen, sich wieder intensiv mit der Chirologie zu befassen. 

Auch der berühmte schweizer Psychologe C.G. Jung (1875-1961) war von der Chirologie als Charakterkunde und den Resultaten, die sie liefert, nachhaltig beeindruckt.  

Die heutige moderne Handanalyse verbindet uraltes Wissen mit neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen.  

In jüngster Zeit ist u.a. Richard Unger (*1948) -Gründer des International Institute of Handanalysis,  USA - renommierter Vertreter der modernen Handanalyse und gilt weltweit als Koryphäe auf diesem Gebiet. 

Richard Unger beschäftigte sich sein Leben lang ausführlich mit nahezu der gesamten zugänglichen chirologischen Fachliteratur und bereicherte die Handlesekunst durch empirische Studien seiner über 40-jährigen Forschungsarbeit. 

Insbesondere machte Richard Unger jedoch die Entdeckung eines einzigartigen Systems zur Deutung von Fingerabdrücken. Dieses ermöglicht die Bestimmung übergeordneter Lebensthemen und -aufgaben eines Menschen. 

In seinem Institut in den USA bildet Richard Unger bis heute professionelle Handanalytiker aus. 

In Europa ist sein Schüler Pascal Stössel einer der bekanntesten Handanalytiker im deutschsprachigen Raum und Gründer & Leiter des International Institutes of Handanalysis in der Schweiz.